Schmetterlingsdorf Eberstadt

Das "Schmettterlingsdorf Eberstadt" ist ein Projekt initiiert von den Kindern und Jugendlichen der BUND-Ortsgruppe in enger Kooperation mit der Gemeinde Eberstadt und verschiedenen Fachleuten.

Verkehrsinseln als Biotope

Die Zielstrasse ist die Neuenstädter Strasse, die vom Ortszentrum in Richtung Klingenhof führt. Auf dieser Strasse befinden sich 17 Verkehrsinseln, die sich als Biotope für Schmetterlinge sehr gut eignen. Die Verkehrsinseln wurden raupen- und schmetterlingsfreundlich neu bepflanzt. Damit das Ganze funktioniert, wurden Patenschaften pro Verkehrsinsel sowohl an Kindern und Eltern der Wildkatzengruppe als auch an weiteren interessierten Familien Eberstadts vergeben. An jeder Insel liefert eine Tafel Informationen über das Projekt und die Patenschaft.

Schmetterlingsausstellung auf der Streuobstwiese

Auf der Neuenstädter Strasse verfügt der BUND-Ortsgruppe Eberstadt über eine Streuobstwiese. Auf dieser Wiese stand von April bis Juli 2015 und 2016 die große informative BUND Schmetterlingsausstellung, die auch von Schulen der Umgebung zu Tagesworkshops besucht wurde.

Die BUND Jugend dokumentiert das Projekt

Die BuJu´s haben über die 2 Jährige Projekt-laufzeit alles dokumentieren. Es wird ein Dokumentarfilm (Trickfilm), sowie Reportagen über das Schmetterlingsdorf entstehen. Am Ende des Projektes soll alles der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Exkursionen unter der Leitung von Experten

Zwei ausgewiesene Schmetterlings- und Naturschutzexperten, Martin Feucht und Rüdiger Gaa haben die Entwicklung dieses Projektes beobachtet und Entdeckungstouren in Eberstadt durchführt. Dabei wurden Interessierte herzlich eingeladen.

Kommunikationsarbeit

Über die 2 Jährige Projekt-laufzeit erfolgte eine regelmäßige Kommunikation an die Einwohner Eberstadts in Form von Berichten und Artikeln auf dieser Homepage aber auch im lokalen amtlichen Mitteilungsblatt „Eberstädter Nachrichten“ und in den regionalen Zeitungen. Ziel war das Verständnis, die Akzeptanz und möglichst die Nachahmung der Eberstädter zu erreichen. Im Frühjahr 2015 wurde samstags auf dem Markt in Eberstadt neben dem Apfelsaft auch Saat- und Pflanzgut für Schmetterlings-/ Insektenpflanzen angeboten. Fachberichte gab es in landesweiten Dokumentationen des BUND.

Wer konnte mitmachen und wie?

Wir wollten alle Eberstädter einbeziehen

Gärtner, Hobbygärtner, Winzer, Landwirte, Imker: Sie alle stehen vor der

Herausforderung möglichst naturnah und umweltschonend zu produzieren und

Produktionsverfahren umweltschonend weiter zu entwickeln. Durch die Teilnahme

an diesem vielfältigen Projekt wurden sie ermutigt, neue Ansätze auszuprobieren.

 

 

 

Organisationsteam

Thomas Ketel

thomas.ketel@bund-eberstadt.de

07134/90330 

Virginie Dayanir

virginie.dayanir@bund-eberstadt.de

07134/901450

Petra Joosten

petra.joosten@bund-eberstadt.de
07134/917197

 

 



Suche