Im Oktober 2015

Bepflanzung der Blumenzwiebeln

Den einzigen sonnigen Tag der Woche haben wir erwischt!

Am Samstag, 24. Oktober, fand der zweite Teil unserer Pflanzaktion statt, an der ca. 45 „Große und Kleine“ teilgenommen haben. 

Gepflanzt wurden ungefähr 2700 Blumenzwiebeln in die Verkehrsinseln der Neuenstädter Straße, Rondell am Knoss und in den Saum der Gemeindewiese. Fast alle Paten waren am Start. Wolfgang Lüftner, als Vorstandsvorsitzender der BUND Ortsgruppe Eberstadt, begrüßte alle Anwesenden und besonders Herrn Bürgermeister Stephan Franczak mit Sohn Moritz, die tatkräftig bei der Bepflanzung mitgewirkt haben.

Anschließend übernahm Thomas das Wort und gab einen retrospektiven Blick auf das Geschehen der letzten Monate im Rahmen des Schmetterlingsdorfes Eberstadt ab. Dann bekam jeder Pate eine Stofftüte mit den verschiedenen Zwiebelarten, die für jedes Biotop bestimmt wurden.

 

Insgesamt waren es 17 Zwiebelarten. Die fünf Schmetterlingsbereiche haben unterschiedliche Zwiebelarten bekommen: beim „Schwalbenschwanztreff“ und „Schmetterlingskreisel“ wurde gekielter und runder Lauch, Traubenhyazinthe und Wildtulpe gepflanzt. Beim „Bläulingsfleck“ werden im Frühling Weinberg Tulpen und Kopflauch wachsen. Bei der „Zitronenfalterhalt“ wird man wilde gelbe Narzissen, Märzenbecher, Dichternarzissen, Winterlinge und kaukasische Blausterne bewundern. Im Saum der Gemeindewiese werden voraussichtlich alle 17 Zwiebelarten wachsen, wenn die Feldmäuse die Zwiebeln nicht vorher verspeisen!

Das Pflanzen der Tulpen war besonders anstrengend, denn sie sollten in 20 cm Tiefe im Schotterboden gepflanzt werden.

 

An diesem Tag wurden auch gleichzeitig die Patenschaftsschilder an den Bäumen befestigt.

 

 Am Ende des Vormittags fand ein gemütliches Beisammensein mit Grillwürste, Kuchen, Kaffee und Kinderpunsch statt.

 

Die mittlerweile traditionelle Vesper beendet immer die Aktionstage der BUND Eberstadt ….ähnlich wie bei einer Asterixgeschichte.

 

mehr Bilder...

 

 

 

 



Suche